Pragmatisches Notfallmanagement

Angesichts der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus stoßen schon jetzt viele Unternehmen an ihre Grenzen. Auch in dieser Ausnahmesituation müssen rechtliche Vorgaben eingehalten und auf Veränderungen flexibel und schnell reagiert werden. Desweiteren stehen zurzeit viele Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Handlungsfähigkeit zu bewahren und die Geschäftsprozesse aufrechtzuerhalten.

 

Wir können Ihnen aufzeigen, wie mithilfe eines Business Continuity Management Systems ein umfassendes Verständnis über die eigenen Geschäftsprozesse erlangt werden kann und diese gegeneinander bezüglich ihrer Kritikalität priorisiert werden können.

 

Gerne unterstützen wir Sie mit unserer Fachkompetenz pragmatisch und sicher und entwickeln gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen. Wir können seit mehr als 20 Jahren auf unsere Fachkompetenzen in den Bereichen des Business Continuity Managements, der Informationssicherheit und des Datenschutzes zurückgreifen.

„Wir müssen vielleicht davon ausgehen, dass wir gesellschaftlich ein Jahr im Ausnahmezustand verbringen müssen.“

Virologe Christian Drosten von der Charité in Berlin


Wir lassen Sie als unseren langjährigen Kunden nicht allein und möchten Sie in diesen schwierigen Zeiten unterstützen!

Pragmatische Ansätze, um arbeitsfähig zu bleiben!


Wir können Sie unterstützen:

  • IT Continuity Management

  • Notfallmanagement

  • Kritische Prozesse

Aufrechterhaltung der IT

Aufgrund der Digitalisierung sind viele Unternehmen auf eine funktionierende IT angewiesen, da die IT häufig als Unterstützungsprozess definiert ist und zur Abwicklung der Kernprozesse benötigt wird.

 

Der Schutz der IT vor einem Ausfall und die notwendige Belastbarkeit der IT-Systeme sind daher grundlegend für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs.

 

Erarbeiten von Redundanzstrategien

Unter Redundanz ist das zusätzliche Vorhandensein funktional gleicher oder vergleichbarer Ressourcen eines technischen Systems gemeint, die bei einem störungsfreien Betrieb im Normalfall nicht benötigt werden.

 

Unter bestimmten Voraussetzungen (Ausfälle) können Redundanzen und eine dazugehörige Redundanzstrategie dazu beitragen, trotz Ausfall eines technischen Systems den störungsfreien Betrieb zu sichern.

Erarbeiten von Backupstrategien

Der Verlust von Daten jeglichen Art kann die Geschäftsprozesse nachhaltig und tiefgreifend schädigen.

 

Ein geeignetes Datensicherungskonzept und die passende Backupstrategie für Ihr Unternehmen kann dabei helfen, den Verlust von Daten zu minimieren und die Geschäftsprozesse zu sichern.

Sinnvolle Zugriffsstrategien auf Daten

Der uneingeschränkte Zugriff auf Daten ist ein wesentlicher Bestandteil der täglichen Arbeit.

Es ist daher wichtig, sich ganzheitliche Strategien zu überlegen, wie auf Daten zugegriffen werden kann und soll, insbesondere wenn Einschränkungen den regulären Zugriff beschränken können.

 

In dieser Betrachtung sind lokale Speicherlösungen sowie Cloud-Strategien denkbar.

Erstellung von Notfallplänen

Notfallpläne sind als Gesamtheit von Handlungsanweisungen und Maßnahmen zu verstehen, die im Falle von plötzlich eintretenden Notfällen oder Ereignissen, mit denen Schäden von einem Unternehmen abzuwenden oder zu begrenzen sind.

 

Das verfolgte Ziel, welches mit der Erstellung solcher Pläne verfolgt wird, ist die Möglichkeit, schnell und angemessen auf Notfälle reagieren zu können.

Erarbeitung von Notfallmaßnahmen

Für die Bewältigung von Notfällen und Krisen ist es essentiell, Maßnahmen zu definieren, die der Auswirkung eines Notfalls oder einer Krise entgegenwirken.

 

Tritt ein Schadensereignis ein, das die Geschäftsfortführung beeinträchtigt, können definierte Maßnahmen das Ausmaß minimieren.

Strukturierte Vorgehensweise bei Vorfällen

Vorfälle können in unterschiedlichen Bereichen und unterschiedlicher Güte auftreten. Wichtig sind hier ganzheitliche Strategien, wie mit diesen unterschiedlichen Vorfällen strukturiert umzugehen ist.

 

Festgelegte Abläufe und Prozesse helfen der schnellen und effizienten Bearbeitung und können weitergehende Ausfälle oder gar Schäden minimieren oder verhindern.

Schnelle Wiederaufnahme des Betriebs nach Ausfällen

Die Wiederaufnahme des Betriebs bei Ausfällen jeglicher Art ist essentiell, um die Arbeitsfähigkeit des Unternehmens zu gewährleisten.

 

Wiederanlaufpläne beschreiben die Handlungsschritte für die Wiederherstellung oder den Wiederanlauf wichtiger Ressourcen, die Priorität, mit der diese Schritte erfolgen müssen sowie die zugehörigen Verantwortlichkeiten bis hin zum angestrebten Normalbetrieb nach einem Ausfall.

Identifikation kritischer Prozesse

“Kritisch” im Sinne des Notfallmanagements bedeutet “zeitkritisch”, also dass dieser Prozess eine schnellere Wiederaufnahme der Tätigkeit nach einem Ausfall erfordert, da sonst ein hoher Schaden für das Unternehmen zu erwarten ist.

 

Für Unternehmen ist es daher besonders wichtig, die eigenen Prozesse im Unternehmen besser zu verstehen und hinsichtlich kritischer Elemente bewerten zu können.

Business Impact Analyse

Mit Hilfe einer Business Impact Analyse können die kritischen Geschäftsprozesse und Ressourcen sowie Kenngrößen für deren Wiederanlauf nach Unterbrechungen ermittelt werden.

 

Aufgabe der Analyse ist also, zu untersuchen, wie gravierend sich Ausfälle von Prozessen und Ressourcen auswirken können. 

Absichern von Kernprozessen

Zu den Kernprozessen im Unternehmen zählen all diejenigen, die direkt zum Erreichen der Geschäftsziele beitragen. Sie können sowohl strategischer, als auch operativer Art sein.

 

Durch das Absichern der Kernprozesse kann der Erhalt der Arbeitsfähigkeit und das Erreichen der Geschäftsziele gewährleistet werden.

Wichtige Unterstützungsprozesse

Als unterstützende Prozesse werden all diejenigen verstanden, die zwar für die Kernprozesse wichtig sind, aber nur mittelbar zur Erbringung der Geschäftsziele beitragen. Das können u.a. die IT-Administration oder das  Personalmanagement sein.

 

Ohne Unterstützungsprozesse können die Kernprozesse nicht zielgerichtet und effiziert ablaufen. Somit ist es nicht weniger wichtig seine Unterstützungsprozesse zu betrachten und abzusichern.

Kontakt

Können wir Sie unterstützen?

 

Falls Sie Fragen haben oder gezielt Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie uns gerne.

 

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Dipl.-Wirt.-Inf. Maik Opitz

Leiter Information Security

 

Telefon:          +49 (0) 53 03 – 9 23 35 – 38 

Mobil:             +49 (0) 160 – 4726 – 129

E-Mail:             security[@]datasystems.de

Wir würden uns freuen, gemeinsam mit Ihnen die Herausforderungen Ihres Unternehmens anzugehen.